Presse

Generalprobe vor dem ersten großen Auftritt

 

Die Aufregung bei allen Schülern steigt, denn der erste große Auftritt auf dem Weihnachtsbasar der Käthe-Kollwitz-Schule, am 07. Dezember steht vor der Tür. Nur noch einmal Probe, dann dürfen die Schüler ihr Können in dem kleinen, eingeübten Musical  „Eiskönigin meets Fitness-Dance“ zeigen.

 

Das mit den Schülern erarbeitete Musical verbindet Tanz mit Schauspiel und gibt einen Einblick in die Arbeit der Fitness-Dance AG der Würfelturmschule und Käthe-Kollwitz Schule Hofgeismar. Im Zuge der erstmals eingerichteten Kooperationsklasse im aktuellen Schuljahr, in welcher vier Kinder mit stärkeren Lernbeeinträchtigungen zusammen mit anderen Erstklässlern in einer Klasse an der Grundschule beschult werden, entstand die Idee für ein solch gemeinsames Tanz-Projekt.

 

Mit dem Ziel die Inklusion, aber auch die Kooperation und Zusammenarbeit der beiden Schulen zu stärken, treffen sich tanz- und bewegungsbegeisterte Schüler/innen  mit und ohne Lernbeeinträchtigung aus der Kooperationsklasse sowie aus anderen ersten Klassen der Würfelturmschule und aus der zweiten Klasse der Käthe-Kollwitz Schule einmal in der Woche zum gemeinsamen Tanz. Unterstützt wird das Projekt von der Fitness-und Freizeitwelt Progress in Hofgeismar.

 

So ist es ein besonderes Highlight für die Kinder, dass den Schulen für dieses Projekt die Räumlichkeiten der Fitness- und Freizeitwelt zur Verfügung stehen. Kurz vor dem Auftritt wurde im Fitnessstudio besonders viel geprobt und geschwitzt. Im Vordergrund steht aber natürlich der Spaß an Bewegung und die Freude am Tanz, die alle Kinder in der AG verbindet.

„Rotkäppchen, ein böser Streit und ein Monster unterm Bett“

Vorlesetag 2017 an der Käthe-Kollwitz-Schule

Bildquelle: HNA Hofgeismar

Insgesamt  90 Schülerinnen und Schüler aus der Grund- und Mittelstufe der Käthe- Kollwitz- Schule Hofgeismar und der Kooperationsklasse 1 der Würfelturmschule Hofgeismar nahmen an zwei Tagen am bundesweiten Vorlesetag 2017 teil und ließen sich in die Welt der Phantasie entführen.

 

Hoch konzentriert und mit leuchtenden Augen hingen die Schülerinnen und Schüler an den Lippen ihres Vorlesers Schulleiter D. Schlesinger, der parallel zum Text große Bilder in einem Kamishibai (Tischtheater) vorführte.

 

 

„Ich hatte so ein kribbeliges Gefühl im Bauch – es war so spannend“, fasste Leonie (6 Jahre) hinterher das Erzählerlebnis zusammen. Auch die anderen Vorlesepaten konnten ihr Publikum begeistern, darunter der ehemalige Schulleiter W. Werner, Lehrerin und Kinderbuchautorin Conny Heinz und die beiden Schulsekretärinnen Frau Niemeyer und Frau Jäger. Um möglichst intensiv auf die Kinder eingehen zu können, wurde in Kleingruppen in der Schulbücherei und im Ruheraum vorgelesen.

Quelle: HNA vom

 

Käthe-Kollwitz-Schule holt in Berlin einen tollen siebten Platz beim Bundesfinale Jugend trainiert für Paralympics

 

In den frühen Morgenstunden des 17. Septembers machte sich die Fußballmannschaft der Käthe-Kollwitz-Schule auf den Weg nach Berlin. Sie hatte im Mai die Fußballhessenmeisterschaft der Schulen mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung in Erbach gewonnen und sich somit für das Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia und Jugend trainiert für Paralympics qualifiziert. Gemeinsam mit ca. 4500 Schülerinnen und Schülern ermittelten sie vom 17. bis 21. September in zahlreichen olympischen Disziplinen den jeweiligen Bundessieger.

 

Beim offiziellen Auftakt – dem Empfang des Hessischen Kultusministeriums in der hessischen Landesvertretung in Berlin – wurden die ca. 300 hessischen Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Betreuern vom Staatssekretär Dr. Lösel begrüßt.

An den folgenden Tagen spielten die Kicker der 15 Landessieger (Bremen stellte kein Team) der jeweiligen Bundesländer im Friedrich-Ludwig-Jahn Sportpark um den Sieg. In der Klassifizierungsrunde wurden die Teams in zwei annähernd leistungsgleiche Gruppen A und B mit jeweils 8 bzw. 7 Teams eingeteilt. Die Hofgeismarer Mannschaft zeigte sich spielstark und erwischte einen guten Auftakttag. Sie konnte sich als Fünfter für die stärkere Gruppe A qualifizieren. Im folgenden Turnierverlauf fehlte etwas das nötige Glück und die Spieler hatten mit kleineren Blessuren zu kämpfen. Dennoch konnte ein versöhnlicher Abschluss gefeiert werden. In einem lange spannenden Spiel um Platz sieben schlugen die Spieler der Käthe-Kollwitz-Schule die Regine-Hildebrandt-Schule Erkner aus Brandenburg mit 2:0.

 

Da die Mannschaft noch sehr jung ist und einige Jahre zusammenspielen kann, lässt in eine rosige Zukunft blicken. Die beiden Trainer Reza Zia und Sebastian Heinz resümieren: „Es wäre deutlich mehr drin gewesen, der siebte Platz unter den 15 besten deutschen Mannschaften Deutschlands ist aber ein riesiger Erfolg.“

Der Titel des Bundesfinales von Jugend trainiert für Paralympics 2017 geht in das Saarland. Die SG Schule Winterbachsroth/F. J. Stengel Schule Saarbrücken setzte sich in einem hochklassigen Finale mit 1:0 gegen die Don-Bosco-Schule Lippstadt aus Nordrhein-Westfalen durch.

Am letzten Abend organisierte die Deutsche Schulsportstiftung eine tolle Abschlussveranstaltung in der Max-Schmeling-Halle. Die Schülerinnen und Schüler aller 16 Bundesländer konnten beeindruckende Showdarbietungen des Rahmenprogramms genießen und ihre Medaillengewinner auf der Bühne präsentieren. Bei der anschließenden Disco wurden dann die letzten Kräfte mobilisiert und neu entstandene Freundschaften vertieft.

 

Spieler: Tobias Haßler, Lorenz Klinicki, Leon Bauch, Lukas Schäfer, Leon Bauch, Danny Hoppe, Leon Bartheld, Boris Hasanov, Leon Stern, Pascal Maler, Kevin Curth, Kevin Henzel

 

Trainer: Reza Zia, Sebastian Heinz

Die Fußballmannschaft der Käthe-Kollwitz-Schule in Hof-geismar ist Hessenmeister

Quelle: HNA vom 21.06.2017 Foto: nh

Bei der Hessenmeisterschaft im südhessischen Erbach (Oden-wald) setzte sich die Mann-schaft gegen neun weitere Teams durch. In der Vorrunde mussten die Schüler noch
eine knappe Niederlage (0:1) gegen den dreimaligen deutschen Meister aus Bruchköbel
hinnehmen.

 

Doch für den positiven Turnierverlauf sorgte die gute Leistung der Schüler
und der gut aufgelegte Stefan Little. Er erzielte vor dem ehemaligen Bundesligatrainer
Dragoslav Stepanovic die meisten Tore des Turniers und wurde Torschützenkönig.
Im Halbfinale mussten die Spieler zittern: In einem dramatischen Elfmeterschießen
(8:7) konnten sie sich aber gegen Wiesbaden durchsetzen.


Im Finale zeigten sie dann ihre beste Leistung und schlu-gen den Vorjahressieger aus
Wehretal-Reichensachsen souverän mit 3:0. Auch die Schulleiter und Trainer David
Schlesinger sowie Trainer Christoph Lerner freuten sich sehr über den ersten Hessen-

meistertitel. Die deutsche Meisterschaft wird im September ausgespielt.

 

Quelle: HNA vom 21.06.2017 eg/csa

Das inklusive Theaterprojekt „Die Heinewitzkas“


Das Theaterensemble „Die Heinewitzkas“ ist eine inklusive Theatergruppe, welche sich seit 6 Jahren aus wechselnden Schülerinnen und Schülern der Käthe-Kollwitz-Schule und der Gustav-Heinemann-Schule  zusammensetzt.
Die Schulen liegen direkt nebeneinander, sind aber bisher nicht oder nur sehr vereinzelt miteinander in Interaktion getreten. Die Schülerschaften haben keinen Kontakt zueinander, da die beiden Schulhöfe mit einem Zaun voneinander abgetrennt sind. So ist es wenig verwunderlich, dass beide Seiten Vorurteile gegenüber der Schülerschaft der jeweils anderen Schule haben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Käthe-Kollwitz-Schule Hofgeismar